News
News
 Hessische Staatskanzlei
06.10.2020

Hessische Landesregierung fördert Fachwerkverein Kaufungen mit 8.500 Euro

Visual Förderprogramme
Visual Förderprogramme © Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Nachbarschaftshilfe des Fachwerkvereins zeigt, wie breit ehrenamtliche Arbeit angelegt ist“

Hessen setzt aufs Ehrenamt, denn es hält eine Gesellschaft zusammen. Im Fachwerkverein Kaufungen engagieren sich Liebhaber dieser alten Bauweise für den Denkmalschutz und geben ihr Wissen an andere Fachwerkinteressierte weiter. Um die Beratungsleistung des Vereins und sein Fortbildungs- und Austauschforum bekannter zu machen, soll eine Öffentlichkeitsstrategie erarbeitet werden, zu der eine Internetpräsenz, Infoflyer und Plakate gehören. Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat dafür eine Förderung in Höhe von 8.500 Euro auf den Weg gebracht.

„Hessen ist an der Spitze des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland. Fast zweieinhalb Millionen Menschen engagieren sich in Verbänden, Vereinen, Stiftungen oder privaten Initiativen und tragen zu einem gelingenden Miteinander in unserem Land bei. Der 2016 gegründete Fachwerkverein will dazu beitragen, dass historische und denkmalgeschützte Häuser erhalten bleiben und die durch ihr Fachwerkensemble geprägte Gemeinde lebens- und liebenswert bleibt. Insbesondere neue Gemeindemitglieder benötigen Unterstützung, wenn es um den Erhalt der historischen Bausubstanz geht. Die Nachbarschaftshilfe des Fachwerkvereins ist ein gelungenes Beispiel dafür, wie breit die ehrenamtliche Arbeit in Hessen angelegt ist“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Derzeit wird eine Fachwerkscheune wiederaufgebaut, um diese zu einem Kompetenzzentrum für Fachwerksanierung zur Beratung und Schulung für Akteure vor Ort zu entwickeln. Um vor allem neuzugezogene Bürgerinnen und Bürger zu erreichen, die sich meist nicht „analog“ im Dorfgespräch schlau machen, sondern im Internet recherchieren, soll nun eine Internetpräsenz aufgebaut werden, die der Information, der Mitgliederwerbung und der gesellschaftlichen Einbindung der Bürgerinnen und Bürger vor Ort dienen soll.

„Vereine sind ein wichtiges Bindeglied in einer Gesellschaft. Sie bieten Gemeinschaft und Austausch für Alteingesessene und Neuzugezogene. Gerade in dieser schwierigen Zeit, in der viele persönliche Treffen nicht stattfinden können, ist es wichtig, Engagement auch digital sichtbar zu machen. Deshalb unterstützen wir das Projekt des Fachwerkvereins sehr gerne“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Hintergrund

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Zum ersten Mal hat sie im September 2020 mit dem „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“ eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen vorgelegt. Insgesamt investiert das Land im Jahr 2020 rund 19,6 Millionen Euro, um die Rahmenbedingungen für Ehrenamtliche stetig zu verbessern, die Anerkennung weiter zu fördern und noch verlässlichere Strukturen zu schaffen.

Anträge auf Unterstützung durch die 500.000 Euro umfassende Ehrenamts-Förderrichtlinie können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Eine detaillierte Auflistung des Engagements der Landesregierung fürs Ehrenamt und den Ehrenamtsbericht finden Sie online unter https://www.deinehrenamt.de.