News
News
 Hessische Staatskanzlei
5 rote Quadrate Hessen
21.12.2021

Staatsminister Axel Wintermeyer fördert Projekt der Kirchengemeinde Lohra mit 1.000 Euro

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat für die Wertschätzung der freiwilligen Helferinnen und Helfer der Kirchengemeinde Lohra eine Förderung in Höhe von 1.000 Euro auf den Weg gebracht.
Staatsminister Axel Wintermeyer
Staatsminister Axel Wintermeyer © Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Wir würdigen mit unserer Förderung das segensreiche Wirken vieler Einzelner“

Die Hessische Landesregierung sagt Danke für das Engagement von mehr als zwei Millionen Ehrenamtlichen in unserem Land. Für den Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, ist die Wertschätzung der freiwilligen Helferinnen und Helfer eine Herzensangelegenheit. Deshalb fördert das Land das Ehrenamtsprojekt der Kirchengemeinde Lohra mit 1.000 Euro.

„Hessen ist spitze beim Ehrenamt. Von unseren sechs Millionen Einwohnerinnen und Einwohnern engagiert sich mehr als jeder Dritte ehrenamtlich und trägt dazu bei, die Gesellschaft zusammenzuhalten – zum Beispiel als Jugendtrainer im Sportverein, als Feuerwehrfrau oder als Betreuer von Seniorinnen und Senioren. Es ist ein segensreiches Wirken vieler Einzelner, das wir mit unserer Ehrenamtsförderung das ganze Jahr über würdigen. Ich freue mich, dass auch die Kirchengemeinde Lohra davon profitiert“, sagte Staatsminister Axel Wintermeyer.

Die Gemeinde möchte das Engagement ihrer Aktiven würdigen, nach außen sichtbarer machen und einen stärkeren Austausch fördern. Die Ehrenamtlichen haben deshalb zum Jahresende einen Adventskalender und eine Weihnachtskarte erhalten. Um einen Ort der Begegnung und des Netzwerkaufbaus zu schaffen, soll Mitte Januar ein gemeinsames Ehrenamts-Event mit Lagerfeuer im Pfarrhof stattfinden. Für die rund 70 Eingeladenen wird es Getränke und Snacks geben.

„Die Arbeit unserer Ehrenamtlichen ist unersetzlich und so vielfältig wie unsere Gesellschaft. Unsere Gemeinschaft wäre ärmer ohne sie. Das Ehrenamt soll weiterhin einen festen Platz im Herzen unserer Gesellschaft haben. Um dafür zu sorgen, haben wir als Landesregierung in diesem Jahr rund 32 Millionen Euro bereitgestellt. Damit fördern wir noch bessere Rahmenbedingungen, verlässliche Strukturen und die Anerkennung. Es ist gerade jetzt besonders wichtig, denn auch das Ehrenamt hat unter Corona gelitten und wir brauchen eine Kultur des Entfachens. Daran arbeiten wir – zum Beispiel mit unserer Förderung der Kirchengemeinde Lohra“, betonte Wintermeyer.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“ (siehe unter Publikationen), der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf den Seiten dieser Homepage zu finden ist.

 

cloud_download
Medien
Dokument herunterladen
PDF: 0.31 MB