News
News
 Hessische Staatskanzlei
5 rote Quadrate Hessen
26.04.2022

Staatsminister Axel Wintermeyer fördert ehrenamtliches Projekt in Gründau

Der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, hat eine Landesförderung in Höhe von 3.000 Euro für das ehrenamtliche Engagement der evangelischen Kirchengemeinde Auf dem Berg in Gründau auf den Weg gebracht. 

Staatsminister Axel Wintermeyer
Staatsminister Axel Wintermeyer © Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Die Evangelische Kirchengemeinde gibt dem Ehrenamt vor Ort neuen Schwung“

Zu den Aktiven gehört auch die Evangelische Kirchengemeinde Auf dem Berg in Gründau. „Ich bin dankbar für das ehrenamtliche Engagement der Kirchengemeinde. Sie hat sich mit dem Projekt ‚Restart‘ zum Ziel gesetzt, neuen Schwung in das Ehrenamt vor Ort zu geben. Die Reaktivierung und Neugewinnung von Ehrenamtlichen steht im Mittelpunkt der Arbeit“, erklärte der Chef der Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, anlässlich einer Landesförderung in Höhe von 3.000 Euro. Das Projekt der evangelischen Kirchengemeinde ist konfessionsunabhängig und das Engagement für Kinder und Jugendliche soll den Schwerpunkt bilden. Im Rahmen eines Auftaktkonzertes mit Künstlern aus der Region, das auch im Internet übertragen wird, soll auf die ehrenamtliche Arbeit aufmerksam gemacht werden. Geplant sind im Rahmen von „Restart“ auch Internetaktivitäten und Flyer, um Menschen dafür zu gewinnen sich (wieder) ehrenamtlich einzubringen.

Der Minister betonte, das Projekt sei „zeitgemäß“ und „wichtig“, weil damit auch Menschen ins Ehrenamt zurückgeholt werden sollen, die aufgrund der Corona- Pandemie pausiert haben. Genauso wichtig sei aber die Neugewinnung von Menschen, die sich für andere einsetzen. „Das Ehrenamt ist eine elementare Stütze unserer Gesellschaft. Viele Ehrenamtliche wirken bescheiden im Verborgenen, dabei gebührt ihnen ein Platz im Rampenlicht, weil sie sich für die Gemeinschaft einsetzen, Verantwortung übernehmen und Solidarität leben. Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren, blicken über den Tellerrand des eigenen Wohlergehens hinaus und ich bin dankbar für ihren Einsatz“, so Wintermeyer.

Das Ehrenamt ist für die Hessische Landesregierung von zentraler Bedeutung und seit vielen Jahren im Fokus. „Wer ehrenamtlich hilft, hält unsere Gesellschaft am Laufen. Die Corona-Pandemie hat uns noch einmal verdeutlicht, dass das Ehrenamt gerade in außergewöhnlich schwierigen Zeiten ein tragendes Fundamt ist, auf dem unsere Gesellschaft ruht. Wir würdigen diesen Einsatz mit Dank und Anerkennung, aber auch in hohem Maße finanziell – in diesem Jahr mit mehr als 32 Millionen Euro. Jeder Euro davon ist gut investiert“, betonte der Minister abschließend.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“ (siehe unter Publikationen), der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf den Seiten dieser Homepage zu finden ist.

 

 

cloud_download
Medien