News
News
 Hessische Staatskanzlei
5 rote Quadrate Hessen
28.04.2021

Landesregierung fördert Ehrenamtsprojekte im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit fast 12.000 Euro

Visual Förderprogramme
Visual Förderprogramme © Hessische Staatskanzlei

Staatsminister Axel Wintermeyer: „Viele Engagierte helfen dabei, unsere Heimat zu einem besseren Ort zu machen“

Hessen hat rund sechs Millionen Einwohner. Mehr als jeder Dritte engagiert sich ehrenamtlich und trägt dazu bei, die Gesellschaft zusammenzuhalten – zum Beispiel als Jugendtrainer im Sportverein, als Feuerwehrfrau oder als Betreuer von Seniorinnen und Senioren. Für Staatsminister Axel Wintermeyer ist die Wertschätzung der Ehrenamtlichen eine Herzensangelegenheit. Deshalb hat der Chef der Staatskanzlei drei Förderbescheide für Projekte im Landkreis Marburg-Biedenkopf auf den Weg gebracht: Mit 5.900 Euro unterstützt die Landesregierung den Marburger Verein „Terra Tech Förderprojekte“, 3.000 Euro gehen an die Evangelische Kinder- & Jugendarbeit des Kirchenkreises Marburg. Mit 2.800 Euro wird die Backhausgemeinschaft Mardorf gefördert.

„Die Menschen in Hessen leben das Ehrenamt. Fast zweieinhalb Millionen stille Helden engagieren sich in unserem Land mit großer Leidenschaft für unsere Gesellschaft. Auch im Landkreis Marburg-Biedenkopf gibt es viele Engagierte, die sich in ihrer Freizeit zum Wohl anderer Menschen einsetzen und dabei helfen, unsere Heimat zu einem besseren Ort zu machen. Ich freue mich deshalb sehr, diese Projekte finanziell und mit meiner Wertschätzung zu unterstützen“, sagte Wintermeyer.

Angefangen hat es mit einem neuen Röntgengerät für ein Krankenhaus in Zimbabwe und einer tragbaren Dentalausrüstung für eine Ärztin in Kolumbien: Seit 1986 fördert der Verein Terra Tech weltweite Hilfsprojekte durch medizinische Technologie. Sein Ziel ist es, Menschen in Armut zu helfen und Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Heute kümmert sich Terra Tech beispielsweise um Straßenkinder in Indien, landwirtschaftliche Schulungsprojekte in Kenia und Katastrophenschutz für Menschen in Nepal. Mit der Förderung kann der Verein für seine ehrenamtlichen Kräfte fünf mobile Arbeitsplätze einrichten und die dafür nötige digitale Ausrüstung wie Rechner, Drucker, Monitore und Headsets anschaffen. So können die Ehrenamtlichen während der Pandemie auch von zu Hause aus arbeiten.

Die Evangelische Kinder- und Jugendarbeit des Kirchenkreises plant Ende Juli in Zusammenarbeit mit dem CVJM Ebsdorfergrund ein einwöchiges Sommerlager. Für die Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren ist ein buntes Programm vorgesehen mit Wanderung samt Übernachtung im Wald, knisternden Lagerfeuern und Kreativ-Events mit Pinsel und Hammer. Um die ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer des Sommerlagers fit für ihre Aufgabe zu machen, werden sie zuvor in Workshops und Fortbildungen geschult. Dieses vom Land geförderte Angebot dient dazu, ehrenamtlich tätige Freiwillige zu gewinnen und ihr Engagement zu würdigen sowie dem Austausch von Wissen und Erfahrungen.

Die 2006 gegründete Mardorfer Backhausgemeinschaft in Amöneburg will die Backhaustradition erhalten und Brotbacktechniken und -rezepte weitergeben. Seit 2015 bietet der Verein mehrstündige Kurse an, in denen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das traditionelle Sauerteigbrotbacken lernen. Dabei werden auch Kenntnisse zu Getreidesorten, Mehlqualitäten, Teigherstellung und Ruhezeiten vermittelt. Mit einer professionell konzipierten und gestalteten Homepage möchte die Backhausgemeinschaft Wissen vermitteln, die Aufmerksamkeit für ihr Angebot erhöhen und dadurch auch neue Mitglieder gewinnen. Bereits im Mai soll der Internetauftritt mit Hilfe der Förderung des Landes online gehen.

„Menschen, die sich wie hier im Landkreis Marburg-Biedenkopf uneigennützig für andere engagieren, bereichern unser Zusammenleben. Unsere Gesellschaft ruht auf diesem Fundament aus Menschlichkeit, das für uns nicht selbstverständlich sein sollte. Deshalb spricht die Landesregierung allen Ehrenamtlichen Dank und Anerkennung aus und legt 2021 auch finanziell noch eine Schippe drauf. Mehr als 22 Millionen Euro stehen in diesem Jahr bereit, um die Rahmenbedingungen für das freiwillige Engagement stetig zu verbessern, die Anerkennung weiter zu fördern und noch verlässlichere Strukturen zu schaffen. Hessen steht mit an der Spitze des ehrenamtlichen Engagements in Deutschland und wir wollen dazu beitragen, dass dies so bleibt“, sagte der Chef der Staatskanzlei.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“, der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf der Seite www.deinehrenamt.de zu finden ist.

cloud_download
Medien
Dokument herunterladen
Landesregierung fördert Ehrenamtsprojekte im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit fast 12.000 Euro
Landesregierung fördert Ehrenamtsprojekte im Landkreis Marburg-Biedenkopf mit fast 12.000 Euro
PDF: 0.37 MB