News
News
 Hessische Staatskanzlei
5 rote Quadrate Hessen
02.08.2021

Landesregierung fördert Projekte im Schwalm-Eder-Kreis mit insgesamt 23.600 Euro

Visual Förderprogramme
Visual Förderprogramme © Hessische Staatskanzlei

„Ehrenamt braucht Anerkennung und Unterstützung – dafür sorgen wir“

Die Chancen der Digitalisierung zu nutzen, spielt auch für ehrenamtlich Aktive eine immer größere Rolle. Viele Vereine und Organisationen wollen sich modern und zukunftsfähig aufstellen, um attraktiv für ihre Mitglieder zu sein. Die Hessische Landesregierung unterstützt sie dabei. Im Schwalm-Eder-Kreis hat der Chef der Hessischen Staatskanzlei, Staatsminister Axel Wintermeyer, vier Förderbescheide in Höhe von insgesamt 23.600 Euro auf den Weg gebracht. Davon profitieren die Altenhilfe Treysa mit 8.400 Euro, der Förderverein Kloster Haydau mit 8.000 Euro und „Mach mit“ aus Gudensberg mit 5.000 Euro. Darüber hinaus hat die Evangelische Jugend Melsungen 2.200 Euro für das Projekt „Mitarbeiterschulung für Jugendliche“ erhalten.

„Fast zweieinhalb Millionen Menschen engagieren sich in Hessen ehrenamtlich. In ganz unterschiedlichen Bereichen tragen sie dazu bei, unsere Gesellschaft zu einer Gemeinschaft zu machen. Ehrenamtliche, die sich mit großem Engagement in ihrer Freizeit für andere engagieren, sorgen für einen Zusammenhalt von unschätzbarem Wert. Doch das Ehrenamt ist kein Selbstläufer. Es braucht Anerkennung und kontinuierliche Unterstützung. Dafür sorgen wir. Ich freue mich sehr, diese Projekte im Schwalm-Eder-Kreis zu fördern“, sagte Staatsminister Wintermeyer.

Die Altenhilfe Treysa ist ein Verein, der seit mehr als 40 Jahren ältere und hilfebedürftige Menschen unterstützt, damit sie so lange wie möglich in den eigenen vier Wänden leben können. Angeboten werden Fahrdienste, Besuche, Telefonate, Unterstützungs- und Beratungsleistungen sowie Freizeitangebote. Mit einer neugestalteten Internetpräsenz will der Verein stärker auf sich aufmerksam machen, Arbeitsprozesse vereinfachen und eine bessere Koordination und Qualifikation von ehrenamtlichen Mitarbeitenden ermöglichen. Beispielsweise soll die Einsatzplanung nicht mehr per Telefon, sondern digital abgestimmt werden. Darüber hinaus wird eine onlinegestützte Fort- und Weiterbildung angeboten. Hierfür werden mit der Förderung des Landes Tablets angeschafft.

Seit 1990 existiert der Förderverein Kloster Haydau. Er finanziert als Pächter die Unterhaltung und Verwaltung des ehemaligen, 1235 von Zisterzienserinnen gegründeten Klosters und Schlosses Haydau über Mitgliedsbeiträge, Spenden und Zustiftungen. Seine zentrale Aufgabe ist die Erhaltung der Bausubstanz, die Gestaltung des Klostergartens sowie die Belebung des Klosterkomplexes durch die Organisation von Bildungs- und Kulturveranstaltungen. Mit der Förderung des Landes erstellt der Förderverein eine moderne Homepage, mit der die Mitgliederverwaltung, Online-Anmeldungen für Veranstaltungen und ein Newsletterversand möglich sein werden. Die Bedienung der Seite, die Pflege sowie ihre Aktualisierung sollen durch den Relaunch einfacher zu handhaben sein.

Der Verein „Mach Mit“ ist ein Aktivposten in Gudensberg. Er fördert das ehrenamtliche Engagement in der Region und vermittelt beispielsweise freiwillige Helferinnen und Helfer, bietet Schulungen an und setzt Projekte um. Die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Kontaktbeschränkungen haben die Arbeit der Verantwortlichen nicht leichter gemacht. Viele Ehrenamtliche haben ihre Aktivitäten ruhen lassen und sich zurückgezogen. Deshalb sucht der Verein nun neue Wege, um engagierte Menschen anzusprechen und über das Ehrenamt zu informieren. Hier bieten sich vor allem Social-Media-Kanäle an. Die Landesförderung wird für eine Fortbildung genutzt, auf deren Basis eine professionelle Social-Media-Strategie erarbeitet wird.

Die Evangelische Jugend Melsungen fördert das ehrenamtliche Engagement Jugendlicher ab 15 Jahren, die sich in der Kinder- und Jugendarbeit einbringen wollen – beispielsweise als Betreuerinnen und Betreuer von Ferienfreizeiten. Um das nötige Wissen zu vermitteln und die Jugendlichen fit für die Aufgaben und Herausforderungen der Kinder- und Jugendarbeit zu machen, findet Ende August eine mehrtägige Schulung mit Workshops und Projekten statt. Ziel ist es, ihr Engagement auf ein stabiles Fundament zu stellen und zu festigen. Mit der Förderung des Landes werden die Schulungen finanziert und Ausgaben für beispielsweise Verpflegung, Fahrten und Veranstaltungen gedeckt.

„Unsere Gesellschaft lebt vom Miteinander. Von Menschen, die sich für andere und unsere Gemeinschaft einsetzen, ohne dafür eine Gegenleistung zu verlangen. Viele Hessinnen und Hessen leben das Ehrenamt und wir wollen weiter dazu beitragen, dass unser Land bei der Ehrenamtsförderung seiner Vorbildrolle gerecht wird. Von großer Bedeutung ist dabei die Wertschätzung der Aktiven einerseits, aber auch ihre finanzielle Unterstützung. Das Land investiert in diesem Jahr die Rekordsumme von mehr als 22 Millionen Euro, um die Rahmenbedingungen fürs Ehrenamt stetig weiter zu verbessern. Mir ist es persönlich wichtig, dass viele Menschen in unserem Land davon profitieren – so wie jetzt hier im Schwalm-Eder-Kreis“, betonte der Chef der Staatskanzlei.

Hintergrund

Anträge auf Unterstützung durch das 500.000 Euro umfassende Förderprogramm Ehrenamt können Initiativen, Feuerwehren, Freiwilligenagenturen, gemeinnützige Organisationen (Vereine, Stiftungen, Unternehmen), Verbände und kommunale Gebietskörperschaften stellen. Hier können unter anderem Freiwilligentage, Schulungen und Veranstaltungen gefördert werden, die dazu dienen, den Aktiven zu danken. Über die Richtlinie können auch Digitalisierungsmaßnahmen für die Ehrenamtlichen finanziell unterstützt werden. Dazu zählen zum Beispiel Fortbildungen und der Aufbau von Datenbanken.

Die Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung ist vielfältig und umfasst alle gesellschaftlichen Bereiche. Eine Bestandsaufnahme der Förderprogramme und Anerkennungsmaßnahmen enthält der „Bericht zur Förderung des Ehrenamtes durch die Hessische Landesregierung“, der – wie auch Informationen zu allen anderen Aktivitäten der Ehrenamtsförderung – online auf der Seite www.deinehrenamt.de zu finden ist.

cloud_download
Medien
Dokument herunterladen
Landesregierung fördert Projekte im Schwalm-Eder-Kreis mit insgesamt 23.600 Euro
Landesregierung fördert Projekte im Schwalm-Eder-Kreis mit insgesamt 23.600 Euro
PDF: 0.32 MB