Flüchtlingshilfe + Integration
Flüchtlingshilfe + Integration
 Hessische Staatskanzlei
www.deinehrenamt.de

Flüchtlingshilfe + Integration

Integration ist Chefsache

Geflüchtete Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund über die Erstmaßnahmen hinaus zu begleiten und bei der Integration zu unterstützen, ist von hohem gesellschaftlichem Wert. Und anspruchsvoll. Denn die vielfältigen Aufgaben, die dieses Ziel mit sich bringt, müssen effektiv koordiniert werden. Zudem braucht es motivierte und qualifizierte Fachkräfte, die mit dem nötigen Wissen für diese anspruchsvollen Herausforderungen ausgestattet sind. Um all dies unter einen Hut zu bringen, wurde das Integrationslotsen-Programm ins Leben gerufen.

www.deinehrenamt.de
Integrationslotsinnen und -lotsen
www.deinehrenamt.de

Integrationslotsinnen und -lotsen

Was tun die Integrationslotsinnen und -lotsen?

Integrationslotsinnen und -lotsen übernehmen in den Städten und Landkreisen die Rolle der Vermittler und Unterstützer. Ziel ist es, Menschen mit Migrationshintergrund, insbesondere neu Zugewanderten, den Zugang zu Ämtern, Behörden, Kita, Schule und zu weiteren Angeboten zu erleichtern und so die Integration vor Ort zu verbessern. Partnerschaftlich, auf Augenhöhe, als Hilfe zur Selbsthilfe.

Qualifikationsangebote für Integrationslotsinnen und -lotsen

Wer kann Integrationslotse werden? Voraussetzung dafür ist die Teilnahme an einer Basisqualifizierung. Sie wird von den Kommunen angeboten und gibt den zukünftigen Integrationslotsinnen und Lotsen das Rüstzeug an die Hand, um informiert und selbstbewusst Menschen bei der Integration zu unterstützen und zu begleiten.

www.deinehrenamt.de

Förderung

www.deinehrenamt.de

Förderung

Förderung durch das Land Hessen

In Hessen wird die ehrenamtliche Arbeit der Integrationslotsen in den Kommunen seit 2005 durch die Landesregierung gefördert. Dabei ist es das Ziel, die Integrationslotsenarbeit zu stärken und so die Integrationsbedingungen von Menschen mit Migrationshintergrund zu verbessern. Gleichzeitig geht es aber auch darum, die Rahmenbedingungen für die freiwillig Engagierten zu optimieren. 2014 wurde dieser Ansatz im Landesprogramm WIR ausgebaut.

So können Kommunen eine Förderung beantragen

Einen Antrag auf Förderung von WIR-Koordinationskräften können die hessischen Landkreise, kreisfreien Städte und Städte mit Sonderstatus stellen. Die Förderung kann bis zu 50.000 Euro pro Jahr betragen. Alle Details hierzu sind in der Förderrichtlinie zum Landesprogramm „WIR“ zusammengefasst.

www.deinehrenamt.de
Deine Ansprechpartnerin für Flüchtlingshilfe + Integration